Überblick

Seniorenwohnungen der GEWOBAU

Freiherr-vom-Stein-Straße 16 Garten

Garten Freiherr-vom-Stein-Straße 16

Die demographische Entwicklung zeigt, dass das Durchschnittsalter der Bürgerinnen und Bürger von Neu-Isenburg stetig ansteigt. Als Konsequenz hieraus, wird sich der Bedarf an seniorengerechten Wohnungen weiterhin stark erhöhen. Ein Hauptanliegen der GEWOBAU ist dabei, Wohnungen im gesamten Stadtgebiet anbieten zu können, die es älteren Bürgern erlauben, ihre gewohnte Umgebung und die damit verknüpften Netzwerke nicht aufgeben zu müssen. Zur Erreichung dieses Ziels arbeiten wir zusammen mit der Stadt Neu-Isenburg ständig an der Pflege bestehender und der Entwicklung neuer Projekte.

Derzeit bieten wir 237 seniorengerechte Wohnungen an, die sich größtenteils durch Barrierefreiheit auszeichnen. Als Beispiel für die Barrierefreiheit sei die Badausstattung genannt: Die Duschen sind zum Großteil ebenerdig ausgebildet und verfügen über Haltegriffe, so dass diese sogar mit einem Rollstuhl befahren werden können und damit für Menschen, die in Ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, leichter nutzbar sind. Die Brüstungshöhen der Fenster sind häufig niedriger, um auch in sitzender oder liegender Position den Ausblick zu ermöglichen.

Viele Objekte verfügen über automatische Eingangstüren, die von außen mit einem Schlüsselschalter und von innen mit einem Taster geöffnet werden können.

Pappelweg 38-42 Gartenseite

Pappelweg 38-42

In fünf Wohnanlagen (Freiherr-vom-Stein-Str. 16, Meisenstraße 24, Pappelweg 38-42, Quartier IV und Schützenstraße 84) mit zusammen 170 Wohnungen wurden für die Stadt Neu-Isenburg Räume für besondere Hilfsangebote bereitgestellt, so dass die Stadt Neu-Isenburg nicht nur für die Bewohner Dienstleistungen anbieten kann, sondern darüber hinaus auch Stadtteilberatungsstellen einrichten konnte. Dadurch kann die jeweilige Nachbarschaft an den angebotenen Diensten der Stadt Neu-Isenburg teilhaben. Beispiele für diese Dienstleistungen unter dem Motto „So selbständig wie möglich und soviel Hilfe wie nötig“, sind Hilfen bei Behördengängen, Arztbesuchen, Einkäufen und die Organisation des täglichen Lebens. Ebenso werden Hilfestellungen für die Inanspruchnahme weiterer Dienstleistungen wie z. B. Essen auf Rädern oder die Unterstützung im Haushalt angeboten. Weiterhin werden regelmäßig Veranstaltungen für Jung und Alt organisiert, um eine Brücke zwischen den Generationen zu schlagen. Hierfür stehen in der Regel auch Gemeinschafträume in den Häusern zur Verfügung, die von der Stadt Neu-Isenburg betrieben und von Mietern und Besuchern genutzt werden können.

Darüber hinaus vermieten wir weitere 58 Wohnungen für Senioren in den Häusern Bahnhofstraße 122-126, Hundertmorgenschneise 26, Körnerstaße 8a, Ludwig-Arnoul-Straße 8-10, Ludwigstraße 69-71 und Ludwigstraße 75-79.

Auf einer separaten Seite über Sie eine Übersicht zu unseren Wohnanlagen.

Einen Flyer der Stadt Neu-Isenburg mit Informationen über die Wohnanlagen mit Gemeinschaftsräumen und Stadtteilberatung können Sie hier herunterladen.