Uhlandstraße 7

Energetische Modernisierung Uhlandstraße 7

Das 1961 errichtete Haus mit neun Wohnungen wurde im Jahr 2010 vollständig modernisiert. Die Fassade, die Kellerdecke und der Dachboden wurden wärmegedämmt. Die Fenster und Rollläden, die Balkonbrüstungen und Balkonfliesen wurden erneuert. Des Weiteren wurden die Fliesen in den Bädern, Küchen und Fluren der Wohnungen erneuert bzw. teilweise erstmalig eingebaut. Die Gasetagenheizungen wurden demontiert und gegen eine Brennwerttechnik-Zentralheizung ausgetauscht. Sämtliche Wasser- und Abwasserleitungen sowie die Sanitärobjekte in den Bädern wurden erneuert. Die gesamte Elektroinstallation in den Wohnungen sowie die Elektrohauptleitungen wurden ebenfalls erneuert.

Die Investitionskosten lagen bei 599.500,00 €. Hiervon wurden 176.000,00 € über Eigenkapital, 142.500,00 € über ein Kapitalmarktdarlehen und 281.000,00 € über ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziert.

Der Anteil der energetischen Sanierungskosten lag bei 281.000,00 €.

Modernisierung der Wohnungen

Beispiel eines Bades

Wie bereits eingangs ausgeführt, wurden auch die Wohnungen modernisiert. Die gesamte Haustechnik innerhalb der Wohnungen, also die neue Elektrounterverteilung mit Sicherungskasten im Flur der Wohnung, die Sanitär- und Heizungsleitungen sowie die Sanitärobjekte wurden erneuert. Der Wegfall der Gasetagenheizungen und der Ringleitungen verbesserte die Möblierbarkeit der Wohnungen und ermöglichte eine vollständige Neugestaltung der Bäder. Nebenstehendes Bild zeigt ein Bad nach dem Abschluss der Arbeiten.

Die Modernisierung der Wohnungen erfolgte in der Regel im bewohnten Zustand. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen unserer Planer und der ausgeklügelten Terminpläne, gelingt es durch gleichzeitige Arbeiten in übereinander liegenden Wohnungen, die Belastungen für die Mieter möglichst gering zu halten.

Thermografie

Vor der Ausführung der Arbeiten im Sommer 2010 haben wir am 21. Januar 2010 eine Thermografie anfertigen lassen. Die Infrarotbilder wurden morgens bei einer Außentemperatur von 0 °Celsius erstellt. Anhand der Farbskala lässt sich die Oberflächentemperatur der Gebäudeteile ablesen. Die grünen, gelben, roten und hellroten Bereiche zeigen die Stellen mit unterschiedlich hohen Wärmeverlusten. Auffällig sind insbesondere die hohen Wärmeverluste der Außenwände.

Balkonseite Uhlandstraße 7

Hauseingangseite Uhlandstraße 7

Nachfolgende Bilder vom 22. Februar 2011 zeigen dasselbe Objekt nach der Wärmedämmung. Die Aufnahmen wurden nachts um 3:02 Uhr bei einer Außentemperatur von -4 °Celsius angefertigt.

Die Gebäude sind insgesamt wesentlich dunkler abgebildet. Daraus folgt, dass die Dämmung der Außenwände den gewünschten Erfolg gebracht hat und weniger Wärme verloren geht.

Balkonseite Uhlandstraße 7

Hauseingangseite Uhlandstraße 7

Die Wärmedämmung wurde im Sommer des Jahres 2010 angebracht. Es wurden neue Fenster und eine zentrale Heizungsanlage eingebaut, so dass die energetische Verbesserung des Gebäudes in 2010 lediglich für ein halbes Jahr die Einsparung von Energie bewirken konnte.

Energiekennwert

Für das Jahr 2009 betrug der Energiekennwert 187,87 kWh pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche jährlich. Im Jahr 2010 betrug der Energiekennwert nur noch 120,81 kWh pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche jährlich, dies entspricht einer Reduzierung von 36%. Da die Arbeiten im Sommer des Jahres 2010 ausgeführt wurden, konnte sich die Energieeinsparung nur in der zweiten Jahreshälfte auswirken. So überraschte es nicht, dass der Energiekennwert im Jahr 2011 nur noch 85,91 kWh pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche jährlich betrug. Dies entspricht einer Reduzierung von gut 54% im Vergleich zum Jahr 2009.

Der Energiekennwert wird üblicherweise in einer farbigen Skala abgebildet. Dementsprechend ist nachfolgend mit dem rechten Pfeil der alte Wert (Jahr 2009) und links daneben der neue Wert (Jahr 2011) nach der energetischen Modernisierung dargestellt:

Energieverbrauch

Der Verbrauch lag im Jahr 2009 bei 100.236 kWh (klimabereinigt 117.775 kWh). Im Jahr 2011 lag der Verbrauch bei 48.468 kWh (klimabereinigt 53.866 kWh) und konnte somit um 54% gesenkt werden.

Dies entspricht umgerechnet in den Energieträger Heizöl einem um 10,20 Liter reduzierten Verbrauch je Quadratmeter Gebäudenutzfläche. Daraus folgt bei einer Gebäudenutzfläche von 627 m² eine Gesamteinsparung von ca. 6.390 Litern Heizöl.

CO2-Emission

Die CO2-Emission lag im Jahr 2009 bei 24,76 Tonnen (klimabereinigt 29,09 Tonnen). Im Jahr 2011 hingegen, lag die CO2-Emission nur noch bei 11,97 Tonnen (klimabereinigt 13,30 Tonnen) und konnte somit um 54% oder 15,79 Tonnen gesenkt werden.

Zurück zur Übersicht