Schopenhauerstraße 30-34

Im Jahr 2012 wurden unter anderem die 1960 errichteten Häuser Schopenhauerstraße 30-34 modernisiert.

Schopenhauerstraße 34

Bisher erfolgte die Warmwasser- und Heizungsversorgung über Gasetagenheizungen. Wir haben die Wohnungen an eine Zentralheizung mit Warmwasserbereitung angeschlossen. Durch eine moderne Warmwasserbereitung und Zentralheizung kann die erforderliche Wärme wesentlich sparsamer und umweltfreundlicher erzeugt werden.

Darüber hinaus wurden die Fassade, die Kellerdecke und der Dachboden wärmegedämmt, um eine Einsparung von Energie und Senkung der Heizkosten zu bewirken.

Die Arbeiten am Haus und in den Wohnungen sind ähnlich wie bei der Modernisierung der Häuser Andreas-Löber-Platz 1 und 2, die ebenfalls im Jahr 2012 durchgeführt wurde. Nachfolgend gehen wir daher nur auf die Besonderheiten dieser Modernisierungsmaßnahme ein.

Zentralheizung mit Holz-Pellets 

Zentralheizung mit Holz-Pellets

Es wurde eine neue mit Holz-Pellets betriebene Zentralheizung mit Warmwasserversorgung im Haus Schopenhauerstraße 32 errichtet. Die Heizzentrale versorgt auch die Häuser Schopenhauerstraße 30 und 34.

Der Vorteil dieser Heizungsart liegt in der Nutzung einer erneuerbaren Energiequelle. Beim Verbrennen fossiler Brennstoffe, wie Öl oder Gas entsteht Kohlendioxid (CO2), das zusätzlich in die Atmosphäre abgegeben wird. Während der Wachstumsphase von Holz, nimmt der Baum Kohlendioxid aus der Luft auf und produziert Sauerstoff. Beim Verbrennen des Holzes entsteht wieder Kohlendioxid und der Kreislauf beginnt erneut.

Holz-Pellets

Die Holz-Pellets, die nach der europaweit gültigen Norm EN 14961-2 hergestellt werden und die Sie auf dem Foto links sehen können, werden aus Holzabfällen hergestellt und mit einem Silofahrzeug geliefert und in einem Lagerraum neben der Verbrennungsanlage im Keller des Hauses gelagert. Die Zufuhr der Pellets zum Brenner erfolgt automatisch.

 

 

Holz-Pellets-Lagerraum

Für uns ist die Anlage ein Pilotprojekt. Wir möchten beim Einsatz relativ neuer Verfahren nicht nur auf Datenblätter und Herstellerbeschreibungen vertrauen, sondern nachgewiesen haben, dass die Anlagen, von denen es verschiedene technologische Ausführungen gibt, langfristig und störungsfrei betrieben werden können. Daher wurden bereits in der Vorplanungsphase bestehende Anlagen bei anderen Wohnungsunternehmen angesehen und deren Erfahrungsberichte gesammelt. 

 

Eine weitere umweltschonende Energiequelle bietet der Einsatz von Solarenergie. Bereits im Jahr 2011 wurden insgesamt vier Objekte mit 36 Wohnungen mit einer Solaranlage zur Unterstützung der Heizungs- und Warmwasseraufbereitung ausgestattet. Im Jahr 2012 wurden die Häuser Andreas-Löber-Platz 1 und 2 mit einer Solaranlage und einer neuen Zentralheizung ausgestattet.

Zurück zur Übersicht