Home

Energieeinsparung durch die GEWOBAU

Unser Geschäftsführer, Herr Stephan Burbach, hat dieses Jahr den Energiebericht für das Jahr 2016 und somit bereits den neunten Energiebericht vorgestellt. Er dient sowohl der Analyse des Energieverbrauchs der Häuser als auch der Planung zukünftiger Modernisierungen.

Aufgrund des umfang­reichen Modernisierungsprogramms konnte eine erhebliche Einsparung von Energie bewirkt werden. Verglichen mit dem Jahr 2008 reduzierte sich der durchschnittliche Energiekennwert um 19 % von 158,77 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche jährlich auf 129,0 kWh/m² Wohnfläche jährlich.

Bei einer Gebäudenutzfläche von rund 185.000 m² bedeutet dies einen um rund 5,51 Mio. kWh reduzieren Verbrauch.

Nicht nur bauliche Maßnahmen, sondern auch das Nutzerver­halten durch Heizen und Lüften hat Auswirkungen auf den tatsächlichen Energieverbrauch, so dass sich zusammen mit der unterschiedlichen Dauer der Heizperioden Schwankungen zwi­schen aufeinanderfolgenden Jahren ergeben können.

Beispiele abgeschlossener Maßnahmen

Eingangsseite

Die 27 Wohnungen der 1961 errichteten Häuser Schopenhau­erstraße 24-28 wur­den im Jahr 2011 für rund 1,8 Mio. Euro modernisiert.

Die Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstalla­tion wurde erneuert und die Häuser er­hielten einen Vollwärmeschutz. Für eine fachgerechte Dämmung wurden die Balkonbrüstungen und die Bodenfliesen erneu­ert.

Zur Unterstützung der Warm­wasser­aufberei­tung und der Erwärmung des Heizungs­wassers wurde eine Solaranlage auf dem Dach instal­liert.

Balkonseite

Im Jahr 2011 betrug der Energie­kenn­wert 148,07 kWh pro Quadratmeter Gebäude­nutz­fläche jährlich. 2016 betrug der Ener­gie­kenn­wert nur noch 99,29 kWh/m² Gebäude­nutz­fläche jährlich. Die Reduzierung be­trägt somit 33 %.

Der Verbrauch lag im Jahr 2011 bei 236.632 kWh und 2016 bei 175.963 kWh. Er konnte somit im Vergleich des Jahres 2011 mit 2016 um rund 26 % gesenkt werden. Die CO2-Emission lag im Jahr 2011 bei 29,65 Tonnen und im Jahr 2016 bei 22,05 Tonnen.

Thermographien

Thermografie vor …

Vor und nach der Anbringung eines Wärme­dämm­verbund­systems fertigen wir thermo­graphische Aufnahmen an. Der Vergleich zeigt erhebliche Un­terschiede: Vor der Modernisie­rung gab es hohe Wärme­verluste. Die Mauersteine und Fugen sind gut zu sehen, da diese unter­schiedliche Wär­meleit­fähigkei­ten haben. Die betonierten Geschossdecken leiten die Wärme über die Fußböden bzw. Decken ebenfalls nach außen ab, was man daran erkennen kann, dass diese wärmere Ober­flächen­tempera­turen haben. Der unbeheizte Giebelbereich wird erwartungs­gemäß kalt dargestellt.

… und nach der Dämmung

Ein gänzlich anderes Bild zeigt sich ein Jahr später:

Der Wärmeabfluss ist stark redu­ziert und es sind keine Wärme­brücken mehr vorhanden. Die Oberflä­chentemperatu­ren der Außenwände befin­den sich im blauen, kalten Temperatur­bereich.

Die Aufnahme sowie die erzielte Energie­ein­sparung zeigt, dass die energetische Modernisierung erfolgreich war und auch dazu beiträgt, zukünftig Energie einzusparen.

Maßnahmen im Jahr 2017

In diesem Jahr wurden 144 Wohnungen in 13 Gebäuden für rund 7,74 Mio. Euro modernisiert. Hiervon entfielen 2,44 Mio. Euro auf den energetischen Teil der Arbeiten.

Zukünftige Projekte

In den nächsten fünf Jahren sind Modernisierungen von nur rund 80 Wohnungen geplant, da die GEWOBAU ihren Schwerpunkt vorübergehend auf Neubauten legen wird.

Die Gesellschaft baut rund 200 Wohnungen und 24 Reihenhäuser im Neubaugebiet Birkengewann, das zwischen der Offenbacher Straße und der Friedhofstraße liegt. Der größte Teil der Neubauten wird energie­sparend an ein Blockheizkraftwerk angeschlossen.

Besuchen Sie uns in unserer Geschäftsstelle in der Frankfurter Straße 139 in Neu-Isenburg, nutzen unser Kontaktformular oder rufen uns unter 06102 7893-0 an, wenn Sie Fragen zu unseren Neubauvorhaben oder unserem Wohnungsbestand haben.